Kalender / Podcast

Hier finden Sie unsere Podcast und direkt darunter alle Veranstaltungen   Podcast von Beth Shalom

Über den QR Code können Sie sich auch unsere App herunterladen, dann haben Sie alle Termine direkt parat


Soweit an den Gottesdiensten persönlich teilgenommen wird, muss bis auf Weiteres eine FFP2-Mund/Nasen-Maske getragen werden. Die Gemeinde kann solche leider nicht zur Verfügung stellen.

Jüdische Besucher sind zu allen Gottesdiensten und religiösen Feiern willkommen, eine Anmeldung ist aber aus Sicherheitsgründen zwingend notwendig.


Luach 

Januar TEWET / SCHWAT

Do, 20.1. 15:30 Baby Café

Fr, 21.1. 19:15 Kabbalat Schabbat

Sch 22.1. 10:30 Schacharit

So 23.1. 15:00 Kinderkino für ab 10 Jährige 

Do 27.1. Internationaler Holocaust-Tag

Fr 28.1. 17:30 Kabbalat schabbat der Jugendlichen (10-18 Jahre)
mit Abendessen und Netzerprogramm

Sch 29.1. keine Tefilla
– 18:30 Cafe Dilemma Nachtgespräche für Jugendliche über 14

So 30.1. 12:30 Ausflug in das Eso Planetarium für Alle

 

Februar SCHWAT / ADAR

Fr 4.2. 19:15 Kabbalat schabbat

Sch 5.2. 10:30 Familien-Schacharit

Fr 11.2. 19:15 Kabbalat schabbat

12.2. Sch 10:30 Schacharit

17.2. Do 15:30 Baby Cafe

18.2. Fr K Z 19:15 Kabbalat Schabbat

19.2. Sch K 10:30 Schacharit

23.2. Mi 17:00 Jüdisch backen – Challa

25.2. Fr keine Tefilla

26.2. Sch keine Tefila

26.2. Sch 17:00 Spieleabend für Jugendliche über 12 

März ADAR /NISSAN


4.3. Fr K Z 19:15 Kabbalat Schabbat

5.3. Sch K 10:30 Schacharit

11.3. Fr K Z 19:15 Kabbalat Schabbat 

12.3. Sch K 10:30 Familien-Schacharit

13.3. So 15:00 Hammantaschen backen

16.3. Mi 17:00 Erew Purim, Megilla-Lesung

18.3. Fr 17:30 Kabbalat Schabbat der Jugendlichen (10-18 Jahre)

19.3. Sch 10:30 Schacharit

24.3. Do 15:30 Baby Cafe 

25.3. Fr keine Tefilla

26.3. Sch keine Tefilla

27.3. So 14:00 Mitgliederversammlung

27.3. So 14:00 Spiele am Mittag für Kinder und Jugendliche ab 10 

April NISSAN / IJJAR


1.4. 2022 Fr 19:15 Kabbalat schabbat

2.4. Sch 10:30 Familien-Schacharit

8.4. Fr 19:15 Kabbalat schabbat 

9.4. Sch 10:30 Schacharit

15.4. Fr 19:00 Kabbalat Schabbat, Erew Pessach
19:45 Gemeinde-Seder

16.4. Sch 10:30 Schacharit Pesach
16:00 Pessach-Seder für die Familien

22.4. Fr 10:30 Schacharit Pessach Schwii, Jiskor
19:15 Kabbalat Schabbat

23.4. Sch keine Tefilla

27.4. Mi 19:00 Jom haSchoa

29.4. Fr keine Tefilla

30.4. Sch keine Tefilla

Bis auf Weiteres gelten hinsichtlich einer Anmeldung zu den Tefillot und des Aufenthalts in der Synagoge die Regeln, die die Corona-Pandemie erfordern.

Beachten Sie dazu bitte unsere wöchentliche Rundmail.

Die Teilnahme von Mitgliedern und Gästen ist nur nach vorheriger Anmeldung sowie dem sog. „Zwei G“-Nachweis möglich.

 


Veranstaltungsvorschau


Seit 20. Juli 2021, 19 Uhr auf dem Youtubekanal der Literaturhandlung:

Michael Wolffsohn Wir waren Glückskinder – trotz allem eine deutschjüdische Familiengeschichte
Als sein siebenjähriger Enkel Noah den Großvater Michael Wolffsohn damit konfrontierte, „mehr über Juden und Hitler wissen“ zu wollen, konnte der Historiker Michael Wolffsohn nicht umhin, ihm diesen Wunsch zu erfüllen. Nachdem ihm dafür keines der vorhandenen Bücher geeignet schien, griff er selbst zur Feder. Stoff bot ihm seine eigene Familiengeschichte genug, um zu zeigen, wie es Juden unter Hitler ergangen ist. Aus der 2017 erschienenen Familienchronologie „Deutschjüdische Glückskinder. Eine Weltgeschichte meiner Familie“ entstand eine sehr lesbare Fassung für die Enkelgeneration – und ihren Eltern.
In der weitverzweigten deutsch-jüdischen Familie spiegelt sich die Weltgeschichte. Trotz Naziterror und schwerer Schicksalsschläge hat ein großer Teil der Familie Glück gehabt. Wer den Holocaust überlebte, war ein „Glückskind“. Wie es der Familie im Nationalsozialismus, der Emigration und nach ihrer Rückkehr ins Nachkriegsdeutschland erging, erzählt Michael Wolffsohn gut erklärt mit vielen Geschichten und Anekdoten.
Im Gespräch mit Rachel Salamander und Ariella Chmiel stellt Michael Wolffsohn sein soeben bei dtv junior erschienenes Buch vor.
In Zusammenarbeit mit Beth Shalom München, B’nai B’rith, dtv und Salon Luitpold.